„Die PROKON Regenerative Energien GmbH ist insolvent.

Wie erhalten Anleger ihr Geld zurück ?“

Bei der PROKON Regenerative Energien GmbH ist das Problem, dass mit Stand der Insolvenzeröffnung bereits 474 Millionen Euro fehlen, da dem vom Insolvenzverwalter Dietmar Penzlin festgestellten Vermögen in Höhe von 1.052 Milliarden Euro ca. 1.526 Milliarden Euro Schulden gegenüberstehen und somit das von Firmengründer Carsten Rodbertus gegründete Unternehmen im juristischen Sinne überschuldet ist. Wir haben Erfahrung mit der Vertretung im Rahmen von Insolvenzen. Auch im Rahmen von Großinsolvenzen.  Gem.   §   19   InsO   liegt   eine   Überschuldung   gerade   dann   vor,   wenn   das   Vermögen   des   Schuldners   die   bestehenden   Verbindlichkeiten nicht   mehr   deckt,   es   sei   denn,   die   Fortführung   des   Unternehmens   ist   nach   den   Umständen   überwiegend   wahrscheinlich.   Dabei   sind Forderungen   auf   Rückgewähr   von   Gesellschafterdarlehen   oder   aus   Rechtshandlungen,   die   einem   solchen   Darlehen   wirtschaftlich entsprechen,   für   die   gemäß   §   39 Abs.   2   InsO   zwischen   Gläubiger   und   Schuldner   der   Nachrang   im   Insolvenzverfahren   hinter   den   in   § 39   Abs.   1   Nr.   1   bis   5   InsO   bezeichneten   Forderungen   vereinbart   worden   ist,   nicht   bei   den   Verbindlichkeiten   nach   Satz   1   zu berücksichtigen. Mit   anderen   Worten   bedeutet   der   Fehlbetrag   von   bei   Insolvenzeröffnung   (vorläufig)   festgestellten   474   Millionen   Euro,   dass ca. 1/3 des erwirtschafteten bzw. von den Anlegern bereit gestellten Geldes fehlt. Dabei   stehen   -   entgegen   den   Warnungen   vermeintlicher   Experten   –   die Anleger   nicht   schlechter   das   als   die   meisten   Gläubiger.   Noch besser geht es nur wenigen Personen, so z.B. dem Insolvenzverwalter selbst und den Arbeitnehmern. Was kann ich gegen meinen Verlust machen ? Es   dürfte   zwischenzeitlich   unumstritten   sein,   dass   die   Regelungen   der   längerfristigen   Geldhingabe   in   den   PROKON   Verträgen überraschend   und   damit   unwirksam   sind.   Keinem   Durchschnittsverbraucher   dürfte   dies   bei   Zeichnung   klar   gewesen   sein,   so   dass grundsätzlich eine schnelle Kündigungsmöglichkeit anzuerkennen ist. Allerdings   wäre   eine   Kündigung   nach   unserer   Ansicht   kein   probates   Mittel   um   zumindest   die   volle   Einzahlung   zu   retten.   Schließlich ist   die   PROKON   Regenerative   Energien   GmbH   überschuldet,   so   dass   zumindest   ein   Abschlag   von   1/3   vorzunehmen   ist   und   der Insolvenzverwalter   zum   Teil   bereits   noch   geringere   Quoten   bis   hin   zu   einem   Verlust von ca. 70 % des zur Verfügung gestellten Kapitals befürchtete. Zu   prüfen   dürfte   daher   in   jedem   Einzelfall   sein,   wie   es   zur   Anlage   bei   der PROKON   Regenerative   Energien   GmbH   kam.   Eine   100   %   Wiederherstellung des    eingezahlten    Kapitals    nebst    etwaiger    Entschädigung    ist    z.B.    aufgrund einer   Haftung   des   Anlageberaters   denkbar.    Je   nachdem   wie   dieser   im   Rahmen der   Zeichnung   der   Genußrechte   die   Anlage   und   die   Finanzverhältnisse   der   Firma darstellte    könnten    hier    Möglichkeiten    gegeben    sein    den    Berater        bzw.    die Beraterfirma   juristisch   in   Anspruch   zu   nehmen.   Deren   Solvenz   ist   –   im   Gegensatz zur             Firma             Prokon             –             meist             durch             ausreichende Vermögensschadenshaftpflichtversicherungen   gesichert,   so   dass   ein   vom   Gericht festgestellter Anspruch auch durchgesetzt werden könnte. U.a.   Umstände   könnte   auch   ein   Anspruch   gegen   den   Firmengründer   direkt   –   unter Durchbrechung   der   Haftungsbeschränkungen   einer   GmbH   –   vorliegen.   Gerade   auch Anleger     der     jüngsten     Zeit     dürfte     es     zum     Vorteil     gereichen,     dass     der Insolvenzverwalter     schwerwiegender     Managementfehler     des     Firmengründers Carsten   Rodbertus   feststellte,   welcher   laut   der   Tageszeitung   DIE   ZEIT   offenbar sowohl   das   betriebswirtschaftliche   Controlling   als   auch   das   Rechnungswesen   des Unternehmens   über   Jahre   hinweg   wissentlich   vernachlässigt   habe   (vgl.   DIE   ZEIT Nr.20 vom 08.05.2014). Wir   beraten   schon   heute   unter   Berücksichtigung   der   neuesten   Entscheidungen   und führen   Sie   durch   das   komplexe   Geflecht   von      Einzelfallentscheidungen.   Auf   uns können   Sie   zählen.   Aufgrund   unserer   insolvenzrechtlichen   Erfahrungen   stehen   wir nicht          nur     im     Rahmen     von     Kündigen     und     Beratungen     im     Rahmen     des       Tagesgeschäfts       zur       Seite,       sondern       auch       im       Rahmen       komplexer Schadensersatzprozesse. weitere Fragen: Wie kann ich PORKERT-Rechtsanwälte beauftragen ? Wieviel kostet das ?
KAPITALMARKTRECHT
Rechtsgebiete
§
§
Getreu unserer Geschäftsphilosphie bieten wir unseren Mandanten einen umfassenden Service an. Auch dann, wenn deren Lebensumstände aufgrund von Ereignissen wie Krankheit, Unfall, etc. oder schlichtweg aufgrund Zeitverschiebung bzw. Vereinbarung eine entsprechende Sachbearbeitung ausserhalb unserer Kernzeiten erfordern. So nehmen wir nach Absprache Termine zu jeder Tages- und Nachtzeit an sieben Tagen die Woche wahr. Selbstverständlich auch bei unseren Mandanten vor Ort. National ebenso wie international. Wir unterbreiten gerne kostenfrei ein individuelles Angebot und holen ebenso kostenfrei und unverbindlich eine Deckungsanfrage bei Ihrer Rechtschutzversicherung ein. Sie können sich danach in Ruhe für eine Beauftragung entscheiden.
ANFRAGE SENDEN ANFRAGE SENDEN

„Die PROKON Regenerative Energien GmbH ist insolvent.

Wie erhalten Anleger ihr Geld zurück ?“

Bei der PROKON Regenerative Energien GmbH ist das Problem, dass mit Stand der Insolvenzeröffnung bereits 474 Millionen Euro fehlen, da dem vom Insolvenzverwalter Dietmar Penzlin festgestellten Vermögen in Höhe von 1.052 Milliarden Euro ca. 1.526 Milliarden Euro Schulden gegenüberstehen und somit das von Firmengründer Carsten Rodbertus gegründete Unternehmen im juristischen Sinne überschuldet ist. Wir haben Erfahrung mit der Vertretung im Rahmen von Insolvenzen. Auch im Rahmen von Großinsolvenzen.  Gem.   §   19   InsO   liegt   eine   Überschuldung   gerade   dann   vor,   wenn   das   Vermögen   des Schuldners    die    bestehenden    Verbindlichkeiten    nicht    mehr    deckt,    es    sei    denn,    die Fortführung   des   Unternehmens   ist   nach   den   Umständen   überwiegend   wahrscheinlich. Dabei    sind    Forderungen    auf    Rückgewähr    von    Gesellschafterdarlehen    oder    aus Rechtshandlungen,    die    einem    solchen    Darlehen    wirtschaftlich    entsprechen,    für    die gemäß    §    39    Abs.    2    InsO    zwischen    Gläubiger    und    Schuldner    der    Nachrang    im Insolvenzverfahren    hinter    den    in    §    39    Abs.    1    Nr.    1    bis    5    InsO    bezeichneten Forderungen   vereinbart   worden   ist,   nicht   bei   den   Verbindlichkeiten   nach   Satz   1   zu berücksichtigen. Mit     anderen     Worten     bedeutet     der     Fehlbetrag     von     bei     Insolvenzeröffnung (vorläufig)   festgestellten   474   Millionen   Euro,   dass   ca.   1/3   des   erwirtschafteten bzw. von den Anlegern bereit gestellten Geldes fehlt. Dabei   stehen   -   entgegen   den   Warnungen   vermeintlicher   Experten   –   die   Anleger   nicht schlechter   das   als   die   meisten   Gläubiger.   Noch   besser   geht   es   nur   wenigen   Personen, so z.B. dem Insolvenzverwalter selbst und den Arbeitnehmern. Was kann ich gegen meinen Verlust machen ? Es   dürfte   zwischenzeitlich   unumstritten   sein,   dass   die   Regelungen   der   längerfristigen Geldhingabe   in   den   PROKON   Verträgen   überraschend   und   damit   unwirksam   sind. Keinem   Durchschnittsverbraucher   dürfte   dies   bei   Zeichnung   klar   gewesen   sein,   so dass grundsätzlich eine schnelle Kündigungsmöglichkeit anzuerkennen ist. Allerdings    wäre    eine    Kündigung    nach    unserer    Ansicht    kein    probates    Mittel    um zumindest   die   volle   Einzahlung   zu   retten.   Schließlich   ist   die   PROKON   Regenerative Energien   GmbH   überschuldet,   so   dass   zumindest   ein   Abschlag   von   1/3   vorzunehmen ist   und   der   Insolvenzverwalter   zum   Teil   bereits   noch   geringere   Quoten   bis   hin   zu   einem Verlust von ca. 70 % des zur Verfügung gestellten Kapitals befürchtete. Zu    prüfen    dürfte    daher    in    jedem    Einzelfall    sein,    wie    es    zur    Anlage    bei    der PROKON   Regenerative   Energien   GmbH   kam.   Eine   100   %   Wiederherstellung   des eingezahlten    Kapitals    nebst    etwaiger    Entschädigung    ist    z.B.    aufgrund    einer Haftung    des    Anlageberaters    denkbar.     Je    nachdem    wie    dieser    im    Rahmen    der Zeichnung   der   Genußrechte   die Anlage   und   die   Finanzverhältnisse   der   Firma   darstellte könnten   hier   Möglichkeiten   gegeben   sein   den   Berater      bzw.   die   Beraterfirma   juristisch in   Anspruch   zu   nehmen.   Deren   Solvenz   ist   –   im   Gegensatz   zur   Firma   Prokon   –   meist durch   ausreichende   Vermögensschadenshaftpflichtversicherungen   gesichert,   so   dass ein vom Gericht festgestellter Anspruch auch durchgesetzt werden könnte. U.a.   Umstände   könnte   auch   ein   Anspruch   gegen   den   Firmengründer   direkt   –   unter Durchbrechung   der   Haftungsbeschränkungen   einer   GmbH   –   vorliegen.   Gerade   auch Anleger   der   jüngsten   Zeit   dürfte   es   zum   Vorteil   gereichen,   dass   der   Insolvenzverwalter schwerwiegender      Managementfehler      des      Firmengründers      Carsten      Rodbertus feststellte,     welcher     laut     der     Tageszeitung     DIE     ZEIT     offenbar     sowohl     das betriebswirtschaftliche   Controlling   als   auch   das   Rechnungswesen   des   Unternehmens über    Jahre    hinweg    wissentlich    vernachlässigt    habe    (vgl.    DIE    ZEIT    Nr.20    vom 08.05.2014). Wir   beraten   schon   heute   unter   Berücksichtigung   der   neuesten   Entscheidungen   und führen   Sie   durch   das   komplexe   Geflecht   von      Einzelfallentscheidungen. Auf   uns   können Sie   zählen. Aufgrund   unserer   insolvenzrechtlichen   Erfahrungen   stehen   wir   nicht      nur   im Rahmen   von   Kündigen   und   Beratungen   im   Rahmen   des      Tagesgeschäfts   zur   Seite, sondern auch im Rahmen komplexer Schadensersatzprozesse. weitere Fragen: Wie kann ich PORKERT-Rechtsanwälte beauftragen ? Wieviel kostet das ?
KAPITALMARKTRECHT
Rechtsgebiete
Getreu unserer Geschäftsphilosphie bieten wir unseren Mandanten einen umfassenden Service an. Auch dann, wenn deren Lebensumstände aufgrund von Ereignissen wie Krankheit, Unfall, etc. oder schlichtweg aufgrund Zeitverschiebung bzw. Vereinbarung eine entsprechende Sachbearbeitung ausserhalb unserer Kernzeiten erfordern. So nehmen wir nach Absprache Termine zu jeder Tages- und Nachtzeit an sieben Tagen die Woche wahr. Selbstverständlich auch bei unseren Mandanten vor Ort. National ebenso wie international. Wir unterbreiten gerne kostenfrei ein individuelles Angebot und holen ebenso kostenfrei und unverbindlich eine Deckungsanfrage bei Ihrer Rechtschutzversicherung ein. Sie können sich danach in Ruhe für eine Beauftragung entscheiden.
ANFRAGE SENDEN ANFRAGE SENDEN